Von der Erschaffung der Welt bis zur Französischen Revolution (Teil 1)

Heute möchte ich mit einer neuen Serie beginnen, und zwar über die Heilsgeschichte von der Erschaffung der Welt bis zur Neuzeit.

Im „Katholischer Katechismus für das Erzbistum Köln“ (57. Auflage, 1914; Düsseldorf, L. Schwann Verlagsbuchhandlung) ist im Anhang ein „Kurzer Abriss der Religionsgeschichte“ von der Erschaffung der Welt bis zur Französischen Revolution abgedruckt.

Dieser gibt einen wie ich meine sehr guten Überblick über die Heilsgeschichte Gottes, auch wenn die Sprache teilweise etwas altertümlich ist. Deshalb habe ich den Text an manchen Stellen leicht überarbeitet, damit er nicht ganz so antiquiert wirkt.

Los geht’s im ersten Teil mit der Erschaffung der Welt bis zu Abraham…

Von Erschaffung der Welt bis Abraham

(ungefähr 4000-2000 v.Chr.)

1. Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Er sprach: „Es werde“, und alles ist geworden. Die ganze Welt, Sonne, Mond und Sterne, Kräuter, Bäume, Tiere, schuf Gott in sechs Tagen und zuletzt nach seinem Ebenbild den Menschen. Die ersten Menschen hießen Adam und Eva. Sie waren gerecht und heilig. Sie lebten glückselig in einem herrlichen Lustgarten, dem Paradies; sie und ihre Kinder sollten niemals sterben.1

2. Gott gebot den ersten Menschen, dass sie von der Frucht des Baumes, der mitten im Garten stand, nicht essen sollten, sonst müssten sie sterben. Aber die Schlange verführte Eva und diese ihren Mann zur Übertretung des Gebotes; beide aßen von der verbotenen Frucht. Sogleich kam die Strafe über sie und alle ihre Nachkommen. Sie wurden aus dem Paradies vertrieben, wurden dem Tod und vielen Mühseligkeiten unterworfen und sollten ewig von Gott verstoßen sein. Doch erbarmte sich Gott und verhieß ihnen einen Erlöser, der sie wieder, wenn sie Buße täten, mit ihm versöhnen und der ewigen Seligkeit teilhaftig machen würde. (1. Mo 3,15)2

3. Kain und Abel , Söhne unserer Stammeltern, brachten dem Allmächtigen Opfer dar. Das Opfer des frommen Abel gefiel Gott, aber nicht jenes des bösen Kain. Erzürnt darüber erschlug Kain seinen Bruder und wurde deshalb verflucht und flüchtig auf Erden.

Der unschuldige Abel ist ein Vorbild Christi, der von seinem Volk dem Tode überliefert wurde und als unschuldiges Gotteslamm am Kreuz starb.3

4. Die Nachkommen des ruchlosen Kain waren gottlos wie ihr Vater und verführten allmählich auch die Guten, so dass zuletzt fast alle Menschen von Gott sich abwendeten und immer tiefer in Sünden und Laster fielen. Da beschloss der Herr, das entartete Menschengeschlecht durch eine große Wasserflut zu vertilgen (ungefähr 2500 v.Chr.). Fünfzehn Ellen (ca. 7,5m) hoch stieg die Flut über die höchsten Berge. Alles ging unter; nur der fromme Noah mit seiner Familie wurde in der Arche gerettet, welche er auf Gottes Befehl erbaut hatte. Zum Dank errichtete Noah einen Altar und brachte dem Herrn ein Dankopfer dar. Daraufhin segnete Gott Noah und dessen Söhne und gab ihm die Verheißung, dass künftig keine Wasserflut mehr kommen solle, alles Fleisch zu vertilgen. (1. Mo 9,15)

Die Arche ist ein Vorbild der Kirche: die Arche rettete vor dem leiblichen Tod, die Kirche rettet vor dem Tod der Seele; außerhalb der Kirche ist kein Heil.4

5. Noahs Nachkommen vermehrten sich so sehr, dass sie sich bald in alle Länder zerstreuen mussten. Doch wollten sie vorher einen Turm bauen, dessen Spitze bis an den Himmel reichen sollte. Gott verwirrte aber ihre Sprache, so dass sie vom Bau ablassen mussten. Auch Noahs Nachkommen überließen sich ihrem Hang zum Bösen und sanken so tief, dass sie statt des wahren Gottes Sonne und Mond, Menschen und Tiere, auch Bilder von Gold und Silber, von Stein und Holz anbeteten. Mit diesem schändlichen Götzendienst nahmen auch alle Sünden und Laster wieder schrecklich überhand.5

1Wie schuf Gott Himmel und Erde? In wieviel Tagen schuf er alles? Wann schuf er den Menschen? Wie zeichnete er den Menschen aus? Wie hießen die ersten Menschen? Waren sie auch sündhaft wie wir? Wie lebten sie? Sollten sie und ihre Kinder auch sterben?

2Welches Gebot gab Gott den ersten Menschen? Wer verführte sie zur Übertretung des Gebotes? Was taten Adam und Eva? Wurden sie dafür bestraft? Wurden sie allein gestraft? Welche Strafe kam über sie? Erbarmte sich Gott wieder? Wen verhieß er ihnen?

3Wer war Kain und Abel? Gefiel Gott ihr Opfer? Was tat Kain, und wie erging es ihm? Worin ist Abel ein Vorbild Christi?

4Wie waren Kains Nachkommen beschaffen? Was taten sie Böses? Wie strafte sie Gott? Wie groß war die Sündflut? Gingen alle Menschen unter? Was tat Noah, sobald er aus der Arche gegangen war? Welche neue Wohltat erwies Gott dem Noah und seinen Söhnen? Wie ist die Arche ein Vorbild der Kirche?

5Wie erging es den Nachkommen Noahs? Was unternahmen sie? Wie wurde ihr Unternehmen vereitelt? Beteten Noahs Nachkommen immer den wahren Gott an? Welches war die Folge ihres Götzendienstes?

Fortsetzung folgt mit Teil 2 („Von Abraham bis Moses“)

Advertisements

2 Gedanken zu “Von der Erschaffung der Welt bis zur Französischen Revolution (Teil 1)

  1. Pingback: Von der Erschaffung der Welt bis zur Französischen Revolution (Teil 2)

  2. Pingback: Von der Erschaffung der Welt bis zur Französischen Revolution (Teil 3)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.